Projektieren Sie in eine kleine, individuelle Wohnanlage

  • Objekt-Nr5135
  • Grundstückfläche
    4015.0 m²
  • Kaufpreis
    790.000,00 €

Objektangaben

Art
Mehrfamilienhaus
Zustand
Gepflegt
Baujahr
1963
Grundstücksfläche
4015 m²
Gesamtfläche
1008 m²
Nutzungsart
Wohnen
Vermarktungsart
Kauf
Provisionspflichtig
Ja

Ausstatung

Kategorie
Standard
Heizungsart
Zentral
Befeuerung
Öl
Fahrstuhl
LASTEN
Stellplatzart
Freiplatz
Möbliert
Kantine cafeteria
Ja
Unterkellert
Keller
Gäste WC
Ja

Objektbeschreibung

Das Hotel - Restaurant „Bellevue“ wurde ursprünglich 1963 in 2 ½ geschossiger massiver Bauweise errichtet. Die Nutzfläche beträgt ca. 818,85m², die zusätzliche Wohnfläche ca. 190,90 m². Die insgesamt ca. 4.015m² große Grundstücksfläche in Hanglage, verteilt sich auf zwei zusammenhängende Grundstücke und liegt in einer idyllische Lage am Waldrand. Aktuell ist das Hotel eingeteilt in 28 Fremdenzimmer sowie einer 3 Zi./Bad Wohnung mit ca. 58,36m² Wohnfläche und einer 3 ZKB Wohnung mit ca. 132,54 m² Wohnfläche. Das Hotel wurde von 1963 bis 1994 beständig gepflegt, modernisiert und ausgebaut. Parkplätze für Gäste sind ausreichend vorhanden.

Sonstiges

Aufteilung:
Untergeschoss: ca. 164,82m² mit 6 Fremdenzimmer (renovierungsbedürftig), Damen und Herren WC-Anlage, verschiedene Räume und Tiefkühlhaus
Erdgeschoss: ca. 225,25m² mit 4 Fremdenzimmer, Restaurant, Nebenzimmer, Vereinszimmer, Küche, Büro, verschiedene Räume sowie eine 3 Zimmer, Bad Wohnung mit ca. 58,36m²
Obergeschoss: ca. 332,18m² mit 15 Fremdenzimmer
Dachgeschoss: ca 90,35m² mit 3 Fremdenzimmer, sowie eine 3 ZKB Wohnung mit ca. 132,54m²

Lage

Altenbach wurde erstmals 1401 urkundlich erwähnt. Die Entstehung des Orts ist wohl auf das Ende des 12. Jahrhunderts oder das 13. Jahrhundert anzusetzen und erfolgte wohl als Rodungssiedlung von Schriesheim aus im Zusammenhang mit dem hochmittelalterlichen Landesausbau. Die Besiedlung ging damals von den Herren von Hirschberg-Strahlenberg aus. Der Ort war zunächst ein Lehen des Hochstifts Worms und gelangte bei einem Gebietstausch 1705 zur Kurpfalz. Ab 1726 wurde in Altenbach Schule gehalten. Der Ort erhielt 1745 eine eigene Markung. Ab 1803 gehörte die Ortschaft zu Baden. Die Bevölkerung von Altenbach verdingte sich ursprünglich fast ausschließlich mit der Wald- und Landwirtschaft als Holzfäller, Köhler oder Kleinbauern, außerdem als Steinmetze in den umliegenden Steinbrüchen. Bereits im 19. Jahrhundert wandelte sich die Erwerbsstruktur, so dass der Ort auch Wohnort für Maurer, Gipser und Zimmerleute wurde, die ihre Arbeitsstellen in den Städten und Gemeinden der nahen Rheinebene hatten, wohin ein oft stundenlanger Fußmarsch führte. Erst in den 1920er Jahren wurde der Ort durch einen Linienbus an das öffentliche Verkehrsnetz angeschlossen. Der Ort hatte 1939 rund 600 Einwohner. Durch den Zweiten Weltkrieg nahm die Einwohnerzahl um rund 300 Personen zu, vor allem Evakuierte aus dem stark kriegsgeschädigten Mannheim sowie Heimatvertriebene aus dem Sudetenland und aus Ungarn. Nach einem nochmaligen starken Bevölkerungswachstum seit den 1960er Jahren, vor allem durch Zuzug von außen nach der Ausweisung großflächiger Neubaugebiete und der Erstellung eines Ortsbauplans durch das Landratsamt Heidelberg und die Gemeinde Schriesheim, hat sich die Bevölkerungszahl in den letzten Jahren stabilisiert, da keine neuen Baugrundstücke mehr ausgewiesen werden. Am 1. Januar 1972 wurde Altenbach nach Schriesheim eingemeindet.[1]

Altenbach verfügt über zwei Kirchen, eine Bank sowie eine Grundschule und einen Kindergarten. Darüber hinaus gibt es ein reges Vereinsleben. Die Sportanlage "Auf der Kipp" beherbergt eine Fitness- und Freizeitanlage mit Tennis- Squash- und Badmintonplätzen, einen Fußballplatz, den Trainingsplatz des Motorsportclubs sowie ein Schützenhaus mit Luftgewehranlage und einer Bogenaußenanlage (bis 50 m).
2015 wurde der neue Ortsmittelpunkt eingeweiht und erfreut seit dem Kinder (künstlicher Bachlauf zum Spielen) und Erwachsene (Boule-Bahn).
Wohl einer der bekanntesten zugezogenen "Altenbacher" ist Hasso Plattner.
(Quelle: Wikipedia)

Kontakt

Energieausweis

Epart
Bedarf
gültig bis
15-02-2030
Primärenergieträger
Öl
Wertklasse
F
Ausstelldatum
2020-02-16
Jahrgang
2014
Gebäudeart
Wohnen
ZURÜCK DRUCKEN
* Pflichtfelder

Social media und Partner